körperlich
Adjektiv:

Worttrennung:
kör·per·lich, Komparativ: kör·per·li·cher, Superlativ: am kör·per·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈkœʁpɐlɪç]
Bedeutungen:
[1] den menschlichen oder tierischen Körper betreffend, auf ihn bezogen
[2] Objekte der materiellen Welt betreffend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Substantivs Körper mit dem Suffix -lich
Synonyme:
[1] leiblich, physisch, somatisch
[2] hylisch, materiell, plastisch, stofflich, substanziell
Gegenwörter:
[1] geistig, psychisch, seelisch
[2] ideell, unkörperlich
Beispiele:
[1] „Beim Fliegen überlistet der Pilot mittels seines Verstandes die Natur, die ihn körperlich nicht zum Fliegen geschaffen hat.“
[1] Stress bedeutet durch eine Bedrohung hervorgerufene psychische und körperliche Anpassungsreaktion.
[1] Am Sonntag war er von Trauernden körperlich angegriffen worden.
[1] Die treiben sich durch gegenseitigen Konkurrenzkampf nach oben, am Ende schaffen es die körperlich und mental stärksten ins Nationalteam.
[2] Dort geht es um ein Instrument von Arp Schnitger, von dessen Klangkörper es wie in Dresden keinerlei körperliche Spur mehr gibt.
[2] Wenn wir denken, denken wir in der Realität der Masse, in Bezug auf die körperliche Manifestation, und die kleinsten Teilchen der Materie.
[2] Was auf diesen Bildern erscheint, ist die stilisierte körperliche Oberfläche als dessen säkulares Legat.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch