straff
Adjektiv:

Worttrennung:
straff, Komparativ: straf·fer, Superlativ: am straffs·ten
Aussprache:
IPA [ʃtʁaf]
Bedeutungen:
[1] nicht durchhängend
[2] menschlicher Körper: nicht schlaff, nicht locker
[3] sehr gut organisiert; keinen Raum für Nachlässigkeiten lassend, nichts Überflüssiges
Synonyme:
[1] gespannt, stramm
[2] fest, glatt
[3] durchorganisiert, gedrängt, gestrafft
Gegenwörter:
[1] hängend, weich
Beispiele:
[1] Das Abschleppseil muss straff gespannt sein.
[1] Rudenz: „[…] allzu straff gespannt zerspringt der Bogen.“
[1] Die straffen Sitze [des Seat Toledo] sind bequem, die sehr straffe Federung ist es zum Glück auch noch.
[2] Da gibt es ältere Herren, die Silvio Berlusconi nicht unähnlich sind: sonnenbankbraune Haut, straff geliftet, die coole Sonnenbrille lässig ins tiefschwarz getönte, schüttere Haupthaar gesteckt.
[3] Das Verhältnis von Hochschullehrern und Studenten hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt. Überfüllte Hörsäle und ein straffer Lehrplan erschweren das Studium.
[3] Viele Jugendliche, die ebenfalls Leistungssport betrieben, sind davon [von der deutschen Turnelite] noch ganz weit entfernt. Dennoch absolvieren sie stetig ihr straffes Trainingsprogramm.
[3] Ihre [Petra Ledendeckers] zahlreichen Engagements schafft sie mit einem straffen Terminplan und guter Organisation.
Übersetzungen: Konjugierte Form: Worttrennung:
straff
Aussprache:
IPA [ʃtʁaf]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs straffen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch