zersetzen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
zer·set·zen, Präteritum: zer·setz·te, Partizip II: zer·setzt
Aussprache:
IPA [t͡sɛɐ̯ˈzɛt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas in seine Bestandteile auflösen
[2] reflexiv: etwas löst sich in seine Bestandteile auf
[3] transitiv, übertragen: etwas von innen zerstören, untergraben, schwer schädigen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs setzen mit dem Präfix zer-
Synonyme:
[1] auflösen, desintegrieren
[2] verfallen, verwesen, zerfallen
[3] demoralisieren, untergraben, unterhöhlen, unterminieren
Gegenwörter:
[1] koagulieren, integrieren, synthetisieren
[2] zusammenballen
[3] schützen, unterstützen, verteidigen
Beispiele:
[1] Japanische Forscher haben ein Bakterium entdeckt, das in der Lage ist, diesen speziellen Kunststoff vollständig zu zersetzen (Science, Yoshida et al., 2016).
[1] Sie fanden darin zahlreiche Bakterien der Gattung Oceanospirilla , die dafür bekannt sind, dass sie Kohlenwasserstoffe – die Hauptbestandteile des Öls – zersetzen können.
[2] Umweltschützer kritisieren die Tüten vor allem deshalb, weil sie nicht biologisch abbaubar sind. Der Kunststoff Polyethylen zersetzt sich nicht.
[2] Im Lauf der Zeit zersetzt sich der Kleber, der die magnetisierbare Schicht am Kunststoffband festhält.
[3] Ich will von Ihnen wissen, was für Sie die deutsche Kultur ist und wie das vor sich geht, was Sie mit „zersetzen“ meinen.
[3] Pluralismus und Demokratie zersetzen die von ihm immer monolithisch gehaltene Partei; Glasnost und Geschichtsaufarbeitung demontieren in der Bevölkerung sein Ansehen als Landesvater.
Übersetzungen:

[1] etwas in seine Bestandteile auflösen




Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.057
Deutsch Wörterbuch