Angabe
Substantiv, f:

Worttrennung:
An·ga·be, Plural: An·ga·ben
Aussprache:
IPA [ˈanˌɡaːbə]
Bedeutungen:
[1] allgemein: Aussage, Behauptung, Deklaration, Information
[2] allgemein, meist ohne Artikel: Vorgabe, mehr oder besser zu sein, als man tatsächlich ist
[3] Dependenzgrammatik, Linguistik: Wort oder Wortgruppe, die man in einem Satz weglassen kann, ohne dass er deshalb grammatisch falsch wird
[4] Ballspiel: der erste Schlag, der den Ball ins Spiel bringt
[5] Österreich: Anzahlung
Herkunft:
Ableitung des Substantivs zu angeben durch implizite Derivation
Synonyme:
[1] Aussage, Datum, Einlassung, Spezifikation
[2] Angeberei
[4] Aufschlag
Gegenwörter:
[3] Ergänzung
Beispiele:
[1] Wir konnten seine Angaben überprüfen und bestätigen.
[1] „Bei den Luftangriffen der US-geführten Koalition gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten schon mehr als 550 Menschen getötet worden.“
[1] „In der Europäischen Union sind zurzeit ca. 300 Zusatzstoffe zugelassen, die im Klartext auf der Packung aufgeführt oder durch Angabe der E-Nummern kenntlich gemacht werden müssen.“
[2] Alles nur Angabe!
[3] In dem Satz „Das Haus meines Vaters ist alt“ ist „meines Vaters“ eine Angabe.
[4] Dreimal konnte der Spieler schon bei der Angabe punkten.
[5] „Im vorliegenden Fall sei die Klägerin nicht im Leistungsverzug gewesen, weil sie eine Angabe geleistet hatte, die höher als der Preis der bereitliegenden Bäume war.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch