Auswertung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Aus·wer·tung, Plural: Aus·wer·tun·gen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sveːɐ̯tʊŋ]
Bedeutungen:
[1] das Ziehen oder Gewinnen von Schlüssen aus einem Befund, oder das Gewinnen von Ergebnissen aus bekannten beziehungsweise bekannt gewordenen Tatsachen
Herkunft:
Substantivierung des Verbes auswerten mit dem Suffix -ung
Synonyme:
[1] Analyse, Begutachtung, Evaluation oder Evaluierung, Untersuchung
Beispiele:
[1] „Die interne Auswertung kam zu dem Ergebnis, dass sich in der mittleren Leitungsebene eine hohe Zahl unterqualifizierter Mitarbeiter befinde.“
[1] Nach dem Absturz des Airbus der französischen Air France wurden die Flugschreiber gestern zur Auswertung nach Ottawa gebracht.
[1] Die Auswertung von Handy-Daten von Asylbewerbern ist juristisch problematisch.
[1] Die Auswertungen der Testergebnisse wurden am Montag in der Lokalzeitung publiziert.
[1] Nicht nur in Mitteleuropa brach der Januar 2007 Temperaturrekorde: Nach Auswertungen des Goddard Institute for Space Studies der NASA war der Monat auch weltweit mit 0,89 Grad Celsius über der Januar-Durchschnittstemperatur von 1951 bis 1980 der wärmste Januar seit mindestens 1880.
[1] Guckt man sich die Auswertungen der Studie genauer an, dann sieht man: Vor allem in Familien mit mittlerem und höherem Einkommen zeigen sich die Verbesserungen gegenüber den vergangen Jahren. Kaum aber verbessern sich die Zahlen in den unteren sozialen Schichten.
[1] Afrikas Städte stehen in den kommenden Jahren vor einem dramatischen Anstieg der Bevölkerung. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) nach der Auswertung von UN-Daten.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch