konzipieren
Verb:

Worttrennung:
kon·zi·pie·ren, Präteritum: kon·zi·pier·te, Partizip II: kon·zi·piert
Aussprache:
IPA [kɔnt͡siˈpiːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: einen Entwurf (eine Konzeption) für etwas erstellen
[2] transitiv: ein schriftliches Konzept ausarbeiten
[3] intransitiv, Medizin: schwanger werden, ein Kind empfangen
Herkunft:
von spätmittelhochdeutsch concipieren in gleicher Bedeutung, einer Entlehnung vom lateinischen Verb concipere „auffassen, zusammenfassen, aufnehmen“
Synonyme:
[1] aufbauen, ausarbeiten, (sich) ausdenken, entwerfen, entwickeln, erfinden, ersinnen, erstellen, planen, projektieren
[2] ausfeilen, konzeptualisieren, niederlegen, skizzieren
[3] empfangen
Beispiele:
[1] Das Wiktionary wurde so konzipiert, dass sich jeder Benutzer einbringen kann.
[1] Ich habe die Lehrgänge selbst konzipiert und dabei den Schwerpunkt auf das selbständige Lernen gelegt.
[2] Kafkas Aufgabe als »Concipist« bestand darin, Texte oder Textbausteine zu konzipieren, sie aber nicht selbst (und eigenhändig unterzeichnend) im behördlichen Verkehr zu »veröffentlichen«, sondern quasi als Vorlage zur Verfügung zu stellen.
[2] So verschenkt Browne die Chance, eine spekulative wirtschaftspolitische Story oder eine böse Society-Satire zu konzipieren.
[3] Unter Fertilität wird die Fähigkeit zu konzipieren bzw. eine Schwangerschaft zu induzieren verstanden.
[3] Hat es zudem über längere Zeit ungeschützten Verkehr gegeben, so stellen die Frauen, die trotzdem nicht konzipieren, die Selektion einer Untergruppe mit eingeschränkten reproduktiven Funktionen dar.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch