schier
Adjektiv:

Worttrennung:
schier, Komparativ: schie·rer, Superlativ: schiers·ten
Aussprache:
IPA [ʃiːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] rein, von gleichmäßiger Beschaffenheit, ohne Beimengung
[2] sich in einem außerordentlichen, erstaunlichen Zustand oder Ausmaß befindend
Herkunft:
vom mittelhochdeutschen schīr, germanisch *skeira- „rein, lauter“; das Wort gehört etymologisch zur Wortgruppe von scheinen; es ist seit dem 13. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] pur, rein, glatt, makellos, tadellos, einwandfrei; antiquiert: lauter
[2] beinahe, fast
Gegenwörter:
[1] durchwachsen
Beispiele:
[1] Bitte geben Sie mir ein schieres Stück Fleisch. (ohne Knochen und Fett)
[1] Deine Haut ist so glatt und schier!
[2] „Doch lassen sich die Titanenkämpfe der Epoche nicht trennen von literarischem Futterneid, persönlichen Animositäten und der schieren Lust an der Invektive.“
[2] Das ist der schiere Wahnsinn!
[2] Das ist schier unmöglich.
Übersetzungen: Adverb: Worttrennung:
schier
Aussprache:
IPA [ʃiːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] fast, bald, beinahe, gar
Herkunft:
vom mittelhochdeutschen schier (schnell, bald) und schiere (fast, beinahe), althochdeutsch skiari (Adjektiv), skiaro (Adverb), weitere Herkunft unklar. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] einfach, geradezu, glatt, glattweg, reinweg, schlechterdings, schlichtweg
Beispiele:
[1] Das ist schier unmöglich.
[1] Du machst dich schier unmöglich!
[1] „Es war doch ein Unding, neben solch einem schier einzigartigen Steppenrestaurant zu leben und nie dort gewesen zu sein.“
[1] „Eine größere Verletzung der Ehre war schier nicht denkbar.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.008
Deutsch Wörterbuch