Gespräch
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·spräch, Plural: Ge·sprä·che
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃpʁɛːç]
Bedeutungen:
[1] mündliche Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Menschen
[2] Linguistik: Form gesprochener Sprache, bei der das Rederecht wechselt (Sprecherwechsel)
Herkunft:
mittelhochdeutsch gespræche, althochdeutsch gisprāchi = Rede, Unterredung, zu= Sprechen; belegt seit der Zeit um 800
verkürzt aus= gespräche; mittelhochdeutsch gespræche, mitteldeutsch gesprêche, althochdeutsch gasprâhhi, gisprâchi, gesprâche, coll. zu= Sprache
mnl. ghespraeck, nnl. gesprek, mnd. gesprake, gespreke
Synonyme:
[1] Dialog, Geplauder, Telefonanruf, Telefonat, Telefongespräch, Unterhaltung
Aussprache, Beratung, Besprechung, Diskussion, Erörterung, Face-to-Face-Kommunikation, Gedankenaustausch, Geplauder, Informationsaustausch, Interview, Kolloquium, Kommunikation, Meinungsaustausch, Plauderei, Rede, Round Table, Rücksprache, Symposium, Unterredung, Wortwechsel
schweizerisch: Gerede
gehoben: Zwiesprache
bildungssprachlich: Diskurs, Konversation, Small Talk/Smalltalk
umgangssprachlich: Klatsch
landschaftlich, besonders süddeutsch, österreichisch: Plausch
familiär: Schwatz
Jargon: Talk
[2] Konversation
Gegenwörter:
[1] Monolog
Beispiele:
[1] Sie führten ein langes Gespräch.
[1] „Das Kleingruppengespräch ist die prototypische Form des Gesprächs.
[1] „Das Gespräch hat stattgefunden, als Dincklage noch nicht in Erscheinung getreten war.“
[1] „Alle drei, so soll man es wohl deuten, sind hier am Rheinufer miteinander vereint, in einem Gespräch oder Schweigen.“
[1] „Es kam weder ein sinnvolles Gespräch noch eine belanglose Plauderei in Gang.“
[2] „Das Gespräch ist die Grundeinheit menschlicher Rede.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.032
Deutsch Wörterbuch