bauen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
bau·en, Präteritum: bau·te, Partizip II: ge·baut
Aussprache:
IPA [ˈbaʊ̯ən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas errichten, herstellen (Gebäude, Straßen und Ähnliches)
[2] transitiv: ein Gerät, einen Gegenstand herstellen
[3] intransitiv: sein Eigenheim bauen[1]
[4] an etwas bauen: Ausbesserungsarbeiten an Bauwerken vornehmen, ausführen
[5] auf etwas/jemanden bauen: sich auf etwas/jemanden verlassen, mit etwas/jemandem rechnen
Herkunft:
mittelhochdeutsch būwen, biuwen, bouwen, althochdeutsch būwan, būwen „wohnen bewohnen“, auch: „Ackerbau treiben“, indogermanisch *bhū-, Ablautform zu indogermanisch *bheu-, bheu̯ə- „wohnen, bewohnen“, belegt seit dem 8. Jahrhundert. Die heute vorherrschende Bedeutung „ein Gebäude/Haus bauen“ ist nach Kluge relativ neu: spätmittelhochdeutsch und vermutlich eine Ableitung zu mittelhochdeutsch , althochdeutsch „Wohnung, Haus“
Synonyme:
[1] errichten, erstellen, hochziehen
[2] anfertigen, fertigen, herstellen, fabrizieren
Gegenwörter:
[1] rückbauen, abreißen
[1, 2] zerstören, kaputt machen
Beispiele:
[1] Klaus baut ein Haus.
[1] Hier soll eine Umgehungsstraße gebaut werden.
[1] Obermanns wollen sich eine kleine Windmühle bauen.
[1] Kevin hat eine Sandburg gebaut.
[2] „Es ist der Geist, den sich der Körper baut.“ Schiller, Wallensteins Tod III/13
[2] Die Firma baut Autos.
[2] Susanne baut Modellflugzeuge.
[3] Wir müssen sparen, wir wollen bauen!
[4] Lass uns mal auf der anderen Straßenseite gehen; da vorne wird an der Fassade gebaut.
[5] Ich habe darauf gebaut, dass Du diese Woche Zeit hast, mir zu helfen.
[5] Beim Umzug habe ich auf deine Hilfe gebaut.
Redewendungen:
auf Sand gebaut haben
goldene Brücken bauen
Mist bauen
einen Unfall bauen
Luftschlösser bauen
Scheiße bauen
Übersetzungen:
Bauen
Deklinierte Form: Worttrennung:
Bau·en
Aussprache:
IPA [ˈbaʊ̯ən]
Grammatische Merkmale:
  • Dativ Plural des Substantivs Bau
Substantiv, n:

Worttrennung:
Bau·en, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈbaʊ̯ən]
Bedeutungen:
[1] Erstellung eines Baus
Herkunft:
Konversion aus dem Infinitiv des Verbs bauen (substantivierter Infinitiv)
Gegenwörter:
[1] Abriss
Beispiele:
[1] Das Bauen liegt der Familie im Blut, sie haben schon drei Hotels hochgezogen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch