schmuck
Adjektiv:

Worttrennung:
schmuck, Komparativ: schmu·cker, Superlativ: am schmu·ckes·ten
Aussprache:
IPA [ʃmʊk]
Bedeutungen:
[1] veraltend: von ansprechendem oder angenehmem Aussehen
Herkunft:
[1] Vom Verb schmücken, aus mhd.: smücken (bzw. smucken), Intensivum von schmiegen, was das enge Anliegen des Schmuckes bezeichnen sollte.
Synonyme:
[1] ansprechend, anziehend, attraktiv, hübsch, reizend
Gegenwörter:
[1] hässlich, unschön
Beispiele:
[1] Das sieht aber schmuck aus.
[1] Silke ist ein schmuckes Mädchen.
Übersetzungen:
Schmuck
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schmuck, Plural: Schmu·cke
Aussprache:
IPA [ʃmʊk]
Bedeutungen:
[1] Objekte oder Elemente, die der Verschönerung oder Verzierung eines Gegenstandes oder eines Lebewesens dienen
[2] Objekte, die zur Zierde von Personen oder deren Kleidung dienen, wie zum Beispiel Tattoos
Herkunft:
[1, 2] im 16. Jahrhundert von mittelniederdeutsch smuk („prächtige Kleidung“) entlehnt
Synonyme:
[1, 2] Dekoration, Zierde, Verschönerung, Beiwerk, Accessoire
Beispiele:
[1] Man sollte bei Bildern nicht den Rahmen beachten, der ist meist nur Schmuck.
[2] Manche Personen zeigen gerne ihren Schmuck.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch