umgehen
Verb, untrennbar:

Worttrennung:
um·ge·hen, Präteritum: um·ging, Partizip II: um·gan·gen
Aussprache:
IPA [ʊmˈɡeːən], österreichisch: [ʊmˈɡeːhən]
Bedeutungen:
[1] ein physisches Hindernis umgehen, einen Umweg nehmen, aber auch mit übertragener Bedeutung: etwas auf eine umständliche Weise erledigen, weil die normale, einfache Weise aus irgendeinem Grunde in diesem Falle nicht funktioniert
Synonyme:
[1] umrunden, aus dem Wege gehen, vermeiden, meiden, nicht ansprechen
Beispiele:
[1] Sie wollte die Baustelle umgehen.
[1] Wir müssen das Moor umgehen, wir haben keine Chance, wenn wir es geradeaus hier durch versuchen.
[1] Er umging es, den Tod ihres Mannes anzusprechen.
[1] Sie versuchte, das Thema zu umgehen und sprach statt dessen über den letzten Urlaub.
Übersetzungen: Verb, trennbar:

Worttrennung:
um·ge·hen, Präteritum: ging um, Partizip II: um·ge·gan·gen
Aussprache:
IPA [ˈʊmɡeːən]
Bedeutungen:
[1] mit etwas umgehen: etwas handhaben können
[2] mit jemandem umgehen: jemanden in bestimmter Weise behandeln, mit ihm kommunizieren
[3] im Umlauf sein
[4] von Geistern: spuken
Synonyme:
[2] abwertend: umspringen
[3] kursieren, grassieren
[4] umtreiben, geistern, irrlichtern
Beispiele:
[1] Sie kann schlecht mit Geld umgehen.
[1] Sie geht sehr routiniert mit der Frankiermaschine um.
[1] „[…] wie man mit Unsicherheit in Beziehungen umgeht, […] das ist vor allem ein Problem, mit dem Frauen zu kämpfen haben.“
[2] Er kann gut mit Kindern umgehen.
[2] So gehen zivilisierte Menschen doch nicht miteinander um!
[2] „Wie man mit ihm umging, machte deutlich, daß die Sache mehr als eine bloße Untersuchungshaft war.“
[3] Ein Gerücht geht um.
[3] Als der Zeuge sich auf sein Vergessen berief, ging im Saal ein Raunen um.
[4] In dem Schloss gehen Gespenster um.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch