Gericht
Substantiv, n, Institution:

Worttrennung:
Ge·richt, Plural: Ge·rich·te
Aussprache:
IPA [ɡəˈʁɪçt]
Bedeutungen:
[1] Recht: Ort zur gesetzlichen Entscheidung von Rechtsstreitigkeiten
[2] Recht: (staatliches) Organ, dessen Aufgabe es ist, vorgetragene Fälle anzuhören und über sie unter Beachtung der Rechtslage zu entscheiden
Herkunft:
mittelhochdeutsch geriht, gerihte, althochdeutsch girihti, ‚Gericht, Urteil‘, ursprünglich ‚Richtigstellung‘, zu gireht (gerecht),gerade, richtig‘, belegt seit dem 11. Jahrhundert.
Synonyme:
[1] Gerichtshof
[2] Richterkollegium, Tribunal
Gegenwörter:
[2] Feme, Femgericht, Selbstjustiz
Beispiele:
[1] Vor dem Gericht scharten sich bereits die Medien.
[1] „Den ganzen Tag fuhr ich mit Siavasch hinter Bayer her, vom Gericht zum Gefängnis, zurück zum Gericht und wieder ins Gefängnis.“
[2] Das Gericht hat entschieden, dass Klaus eine hohe Strafe zahlen muss.
Redewendungen:
über jemanden zu Gericht sitzen
Übersetzungen: Substantiv, n, Speise:

Worttrennung:
Ge·richt, Plural: Ge·rich·te
Aussprache:
IPA [ɡəˈʁɪçt]
Bedeutungen:
[1] zubereitete Speise als eine Mahlzeit
Herkunft:
mittelhochdeutsch geriht(e), „angerichtete Speise“, zu richten, belegt seit dem 13. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Essen, Mahl, Mahlzeit, Speise, Gang
Beispiele:
[1] Mohnnudeln sind ein beliebtes Waldviertler Gericht.
[1] „Solche Benennungen für Gerichte nenne ich kostümiert.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch