aufdecken
Verb:

Worttrennung:
auf·de·cken, Präteritum: deck·te auf, Partizip II: auf·ge·deckt
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯fˌdɛkn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, selten: eine Decke zurückschlagen (zum Beispiel auf einem Bett)
[2] einen Tisch oder eine Tafel decken
[3] Kartenspiel: allen Anwesenden oder Mitspielern die Karten zeigen
[4] transitiv: aufklären, die Fakten auf den Tisch legen, etwas Unangenehmes, einen Fehler oder auch Hintergründe aufzeigen
Herkunft:
Ableitung zu dem Verb decken mit dem Präfix auf-
Gegenwörter:
[1] zudecken
[2] abdecken, abräumen
[3] umdrehen
[4] eine glaubhafte Geschichte auftischen, tarnen, täuschen, verdecken, verdunkeln
Beispiele:
[1] Es war ein schöner Tag. Ich decke das Bett auf und öffne das Fenster bevor ich mich hinlege.
[2] Heute ist im Restaurant besonders viel zu tun: Eine Hochzeit steht an, und zahlreiche Tische müssen aufgedeckt werden.
[3] Die Wahrsagerin deckt eine Tarotkarte auf: Sie zeigt ein Liebespaar.
[4] Nach dem Regierungswechsel wurden zahlreiche Skandale aufgedeckt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch