barsch
Adjektiv:

Worttrennung:
barsch, Komparativ: bar·scher, Superlativ: bar·sches·ten, barschs·ten
Aussprache:
IPA [baʁʃ]
Bedeutungen:
[1] rau, grob, herb
[2] (im übertragenen Sinn) bezüglich Sprache, Handlung: (unfreundlicher Unterton durchklingend) rau, (allzu) knapp gefasst
Synonyme:
[2] brüsk, roh, unwirsch, rau, harsch, kratzbürstig
Gegenwörter:
[1] zart, sanft, lieblich
[2] freundlich, sanft, nett, lieb
Beispiele:
[1] Sie trank barschen Rotwein.
[2] Er wurde barsch zurückgewiesen.
Redewendungen:
Nur nicht so barsch!
Übersetzungen:
Barsch
Substantiv, m:

Worttrennung:
Barsch, Plural: Bar·sche
Aussprache:
IPA [baʁʃ]
Bedeutungen:
[1] der Flussbarsch (Perca fluviatilis), ein Speisefisch aus der Familie der Barsche (Percidae) und der Ordnung der Barschartigen (Perciformes)
Herkunft:
mittelhochdeutsch bars, althochdeutsch bars, indogermanisch bhar-, bhor- „Spitze, Hervorstehendes, Borste“ (plus -s), belegt seit dem 11. Jahrhundert; verwandt mit (deutsch) Borste (wegen der Flossenstacheln und Schuppendörnchen - also kein Zusammenhang mit (lateinisch) perca (vergleiche altgriechisch pérknos "bunt, gesprenkelt", siehe auch Forelle).
Synonyme:
[1] Anbeiß, Bärsch, Bärschling, Barsig, Bors, Bürstling, Buntbarsch, Butz, Egli (alemannisch)
[1] Flussbarsch, Jagebarsch, Krätzer, Persching, Rehling, Rechling, Schratz
Beispiele:
[1] Barsche lieben Twister, aber natürlich auch Würmer, und mit kleinen Spinnern kann man auch einen Erfolg verbuchen.
[1] Kleine Barsche in Mehl gewälzt und kurz ausgebacken sind eine wahre Delikatesse.
[1] „Die Strömung war vorteilhaft, und unter den Algenbänken wimmelte es von Weißfischen, Barschen und Karpfen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch