Alter
Substantiv, m, adjektivische Deklination: Worttrennung:
Al·ter, Plural: Al·te, Al·ten
Aussprache:
IPA ein [ˈaltɐ], Plural: die [ˈaltn̩]
Bedeutungen:
[1] alter Mann
[2] alte Person unbestimmten Geschlechts
[3] leicht abwertend: für den Vater
[4] leicht abwertend: für den Ehemann oder Lebensgefährten
[5] leicht abwertend: für den Vorgesetzten
[6] umgangssprachlich: Anrede für einen männlichen Gleichaltrigen
[7] Namibia: fester Freund (altersunabhängig)
Herkunft:
Substantivierung von alt
Synonyme:
[1] Greis, umgangssprachlich: Opa
[2] Senior
[3] alter Herr, wertfrei: Vater
[5] wertfrei: Chef, Boss; Namibia: Mainman
[6] Mann, Junge, Dicker, Slang, Jugendsprache: Lan
[7] Namibia Boyfriend, Oukie ([2])
Gegenwörter:
[1] Junge, Bub, Knabe, Jugendlicher, Jüngling, Heranwachsender
[4] Schatz, Göttergatte
Beispiele:
[1] Er spielte schon mit 30 den Alten.
[2] Sie geht ins Altersheim und liest den Alten vor.
[3] Wenn mein Alter die Fünf in Deutsch sieht …
[4] Heute hab' ich Zeit, mein Alter macht Überstunden.
[5] Der Alte ist heut' stinkig.
[6] Komm, Alter, das wird schon wieder!
[7] Meine 6-jährige Tochter wurde gerade eingeschult und hat schon nen Alten.
Übersetzungen: Substantiv, n:

Worttrennung:
Al·ter, Plural: Al·ter
Aussprache:
IPA [ˈaltɐ]
Bedeutungen:
[1] Dauer der gezählten, gemessenen oder ermittelten Zeitspanne, während welcher eine Sache, ein Gegenstand oder ein Lebewesen existiert
[2] Bezeichnung für den letzten erreichbaren Lebensabschnitt eines Menschen
Herkunft:
mittelhochdeutsch alter, althochdeutsch altar, germanisch *aldra-, indogermanisch *altro-, das zur Wurzel *al- „wachsen, nähren“ gehört; das Wort ist seit der Zeit um 800 belegt.
Synonyme:
[1] Lebensalter
Gegenwörter:
[1] Kindheit, Jugend
[2] Junger
Beispiele:
[1] Der Meteorit hat ein Alter von 150.000 Jahren.
[1] Im Alter von 40 Jahren, so sagt man, werden die Schwaben gescheit.
[1] Gegeben sind die Personen A, B und C mit ihren Altern D, E und F.
[2] Im Alter ist man nicht mehr so unternehmungslustig.
[2] „Das Alter ist der Übel höchstes; denn es beraubt den Menschen aller Genüsse, läßt ihm aber das Verlangen danach, und bringt alle Leiden mit sich.“ (Original ital.: ''"La vecchiezza è male sommo: perché priva l'uomo di tutti i piaceri, lasciandogliene gli appetiti; e porta seco tutti i dolori."
[2] „Nach angenehmer Jugend, nach beschwerlichem Alter wird uns die Erde haben.“ (Original neulateinisch: Post iucundam iuventutem, post molestam senectutem nos habebit humus")
[2] „Beim Alter spielt die Vergesslichkeit eine große Rolle, die ältere Menschen mehr und mehr heimsucht.“
Redewendungen:
dankbares Alter, ein biblisches Alter – ein sehr hohes Alter
Übersetzungen: Interjektion: Worttrennung:
Al·ter, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈaltɐ]
Bedeutungen:
[1] Ausdruck emotionaler Erregung
Synonyme:
[1] eh
Beispiele:
[1] Alter, das darf doch wohl nicht wahr sein!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch