Schule
Substantiv, f:

Worttrennung:
Schu·le, Plural: Schu·len
Aussprache:
IPA [ˈʃuːlə]
Bedeutungen:
[1] Bildung: öffentliche oder private Einrichtung/Anstalt für den Unterricht
[2] kurz für Schulgebäude/Unterrichtsgebäude; Gebäude, in dem der Schulunterricht erteilt wird
[3] übertragen, kein Plural: Unterricht
[4] Ausbildung, bei der fachgebietsspezifische/branchentypische Fähigkeiten geschult werden
[5] kein Plural: Gesamtheit der Lehrkräfte und Schüler einer Schule[1]
[6] Gruppe von Wissenschaftlern oder Künstlern, die sich auf den Begründer einer bestimmten Theorie berufen
[7] kurz für: Übungsbuch, Lehrbuch, Anleitungsbuch
[8] Zoologie: aus Fischen bestehender Schwarm (auch bei Walen und Delfinen)
[9] Ausbildung, Erziehung, Schulung, Verhalten
[10] Gartenbau, Landschaftsgestaltung: kurz für Baumschule, eine Anbaufläche für Pflanzen, hauptsächlich Bäume und Sträucher
Herkunft:
Mittelhochdeutsch schuol, schuole, Althochdeutsch scuola (seit dem 9. Jahrhundert belegt), wohl im 6. Jahrhundert entlehnt aus spätlateinisch schola, lateinisch scholaRuhe, Schule, Unterricht“, dies von griechisch σχολήAuditorium, (gelehrte) Unterhaltung, Muße, Rast, Schule, Vortrag
Synonyme:
[1] Anstalt, Bildungsstätte, umgangssprachlich: Penne
[2] Schulgebäude, Schulhaus
[3] Unterricht
[4] Schulung
[5] Personen an einer Schule
[6] Denkweise, Methode
[7] Lehrbuch, Übungsbuch
[8] Schwarm
[9] Ausbildung, Erziehung, Schulung
[10] Zuchtbetrieb
Beispiele:
[1] Ich gehe zur Schule.
[2] Wo ist deine Schule?
[2] Hurra, hurra die Schule brennt! (Titel eines Schlagers der Neuen Deutschen Welle)
[2] Die Schule ist ein massiger Bau und überragt die meisten Häuser dieses Städtchens.
[3] Er macht mit ihr gerade eine schwere Schule durch.
[4] Er versteht auf das Beste die hohe Schule des Reitens.
[5] Zur Abiturientenfeier war die gesamte Schule anwesend.
[6] In diesem Falle sind sich die Schule Freuds und die C. G. Jungs überhaupt nicht einig.
[7] Er lernt aus der „Schule für Gitarre“.
[7] „In Frankreich gab es natürlich nichts, was mit den politischen Institutionen in den Kolonien vergleichbar gewesen wäre, doch die Mentalität war die gleiche; was Tocqueville in Frankreich als »Passion« und »Geschmack« bezeichnete, war in Amerika eine Erfahrung, die schon seit Beginn der Kolonisation augenscheinlich war, ja im Grunde seit dem , der eine veritable Schule öffentlicher Gesinnung und öffentlicher Freiheit gewesen war.“
[8] Eine Schule von Barracudas war gesichtet worden.
[8] „Er meinte, es gäbe keine besondere Regelmäßigkeit, wann sich der Grindwal in Gøtuvík blicken ließ, ein Jahr kamen vielleicht drei Schulen in die Bucht, es konnten aber auch mehrere Jahre zwischen den Besuchen vergehen.“
[9] Er ist noch ein Kavalier der alten Schule.
[10] Ist dieser Baum aus der Schule in Hintertupfingen?
Redewendungen:
aus der Schule plaudern
bei jemandem in die Schule gehen/bei jemandem in die Schule gegangen sein
ein Kavalier der alten Schule
etwas macht Schule
hinter die Schule gehen
hohe Schule
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch