darstellen
Verb:

Worttrennung:
dar·stel·len, Präteritum: stell·te dar, Partizip II: dar·ge·stellt
Aussprache:
IPA [ˈdaːɐ̯ˌʃtɛlən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemanden, etwas in einer Nachbildung (z. B. in einem Bild) wiedergeben
[2] transitiv: besonders beim Theater: die Rolle von jemandem, etwas spielen
[3] transitiv: einen Sachverhalt sprachlich wiedergeben, formulieren
[4] transitiv: etwas sein, mit etwas gleichzusetzen sein
[a] reflexiv: sich als etwas erweisen
[b] reflexiv: sich jemandem gegenüber in einer bestimmten Weise geben, aufspielen
[6] transitiv, gehoben: etwas vor Publikum präsentieren, zur Darbietung bringen
[7] transitiv: einen chemischen Stoff darstellen (synthetisieren)
Herkunft:
Ableitung von stellen mit dem Präfix dar-
Synonyme:
[1] abbilden, nachbilden, vorstellen, wiedergeben, zeigen
[2] auftreten als, darbieten, erscheinen als, figurieren, mimen, schauspielern, spielen, verkörpern, vorführen
[3] ausdrücken, ausmalen, behandeln, beschreiben, charakterisieren, darlegen, schildern, veranschaulichen, wiedergeben
[4] bedeuten, bilden, sein
[5a] erweisen, gestalten, zeigen
[5b] aufspielen, herausstellen, präsentieren, produzieren
[6] bieten, darbieten, darbringen, personifizieren, vorführen
Beispiele:
[1] Das Bild stellt einen Reiter mit seinem Kind dar.
[1] Die Städte sind auf der Karte als rote Punkte dargestellt.
[1] Kannst du mir sagen, wen oder was dieses Bild darstellen soll?
[2] Er stellte in dem Theaterstück „Romeo und Julia“ den Romeo dar.
[3] Sie vermag es, ihre Argumente klar und überzeugend darzustellen.
[3] Bei seiner Präsentation setzte er einen Schwerpunkt darauf, den Hergang des Geschehens ausführlich darzustellen.
[3] „Das Kriegsspiel bezieht seine Faszination aus folgenden Momenten, die zunächst wertungsfrei dargestellt werden sollen: [...]."
[3] Er hat die Sache so dargestellt, als sei er unschuldig gewesen.
[4] Dieser Sieg stellt den Höhepunkt in seiner Laufbahn dar.
[4] Die zusätzliche Arbeit stellt eine große Belastung für sie dar.
[5a] Die Sache stellt sich schwieriger dar als erwartet.
[5a] Er hat sich als hervorragender Kenner der Geschichte dargestellt.
[5b] Er stellte sich dem Lehrer als einen strebsamen Schüler dar.
[6] Stelle dich den Blicken dar!
[7] Der Chemieprofessor stellt einen Stoff auf synthetischem Wege dar.
Redewendungen:
[2] etwas darstellen; nichts darstellen — gut oder schlecht wirken; ein großen oder einen keinen Eindruck machen.
→ Du musst das Geschenk hübsch verpacken, damit es auch etwas darstellt.
→ In diesem alten Anzug stellt er nichts dar.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch