scharf
Adjektiv:

Worttrennung:
scharf, Komparativ: schär·fer, Superlativ: am schärfs·ten
Aussprache:
IPA [ʃaʁf]
Bedeutungen:

von Formen: in einem besonders spitzen Winkel zulaufend

[1] fähig, etwas zu (zer)schneiden oder zu stechen
[2a] von Kanten und Ecken: spitz, mit spitzem Winkel
[2b] von Kurven: sehr eng, mit starker Beugung/Richtungsänderung
[3] Optik: deutlich konturiert, mit klarem Umriss

im Bereich der Wahrnehmung: die Sinne stark reizend

[4] den Geschmackssinn betreffend: fähig, auf der Zunge ein schmerzhaftes Brennen auszulösen
[5] den Geruchssinn betreffend: in der Nase beißend
[6] von sehr hellem Licht: grell
[7] das Gehör betreffend: schrill, in unangenehmer Lautstärke
[8] zur Bezeichnung kalter, rauer Witterung

weiteres:

[9] reizend, (sexuell) attraktiv, begehrenswert, sehr anziehend
[10] mit besonderer Aufmerksamkeit; fähig dazu, schnell etwas nicht offensichtliches zu erkennen; findig
[11a] Munition: keine Attrappe seiend oder aktiviert worden seiend
[11b] Kritik: sehr hart und offensiv
[12] von Hunden: abgerichtet, aggressiv
[13] von zerstörender, ätzender Wirkung
[14] von hoher Intensität (Schnelligkeit, Kraft, Energie)
[15] Phonologie: erhöhte Geräuschintensität stimmloser im Vergleich zu stimmhaften Phonemen
Herkunft:
althochdeutsch: scarf, mittelhochdeutsch: scharf, scharpf, scharph, scherpfe, scherfe, scherf
(im Althochdeutschen ist das gleichbedeutende Wort: sarf weiter verbreitet)
Synonyme:
[2b] eng
[3] deutlich
[4] pikant
[5] beißend, streng
[9] heiß, rattig
[11b] schroff
[13] ätzend
Gegenwörter:
[1] stumpf
[3] unscharf, verschwommen
[4,5,11b, 15] mild
Beispiele:
[1] Das Messer ist so scharf, dass es ein Seidentuch zerschneidet.
[2a] Und dann ist er mit dem Kopf auf die scharfe Kante geknallt.
[2b] Fahr nicht zu schnell! Da vorne kommt eine scharfe Kurve.
[3] Diese Kamera macht sehr scharfe Bilder.
[4] Das Essen ist mir zu scharf.
[5] Nach dem Chemieunfall nahmen einige Anwohner einen scharfen Geruch wahr.
[5] „Das Boot roch stark nach Fisch, nach Teer und Werg – durchdringend scharf, aber nicht unangenehm.“
[6] Die Autoren werfen ein scharfes Licht auf ein der breiten Öffentlichkeit wenig bekanntes Geschichtsbild.
[7] Plötzlich ein scharfer Knall, den wir uns nicht erklären konnten.
[8] Es geht ein extrem scharfer Wind, und das Atmen macht sich bei jedem Schritt bemerkbar.
[8] „Trotz des scharfen Windes – da weht noch etwas anderes: Sie nennen es hier den Rhöngeist, und sie meinen damit den nie zu Ende geträumten Traum vom Fliegen, die Zähigkeit, die Leidenschaft und die Erinnerung an die Pionierzeit des Segelflugs.“
[9] Hey, das T-Shirt ist ja ein scharfes Teil!
[9] Wenn ich ehrlich bin, finde ich deinen Bruder ziemlich scharf.
[10] Sherlock Holmes hat einen scharfen Verstand.
[11a] Sie schossen mit scharfer Munition auf den Flüchtigen.
[11a] Vorsicht, hier wird scharf geschossen!
[11a] Vorsicht, die Waffe ist scharf!
[11b] Der Oppositionsführer hat die Regierung in seiner Rede scharf angegriffen.
[12] Vorsicht! Das ist ein scharfer Schäferhund!
[13] Diese neue scharfe Seife hat meine zarte Haut angegriffen.
[14] Er schlug eine scharfe Flanke in den Strafraum, die der Stürmer verwerten konnte.
[15] Das Phonem /f/ ist scharf im Vergleich zu /v/ (mild).
Redewendungen:
scharfes S
scharf sein (auf jemanden/ etwas, an etwas) (oft mit Ergänzungen: "wie Nachbars Lumpi", "wie eine Rasierklinge")
allzu scharf macht schartig
scharfer Wind
scharfe Zunge
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch