karg
Adjektiv:

Worttrennung:
karg, Komparativ: kar·ger, kär·ger, Superlativ: am kargs·ten, am kärgs·ten
Aussprache:
IPA [kaʁk]
Bedeutungen:
[1] bezüglich Bezahlung, Nahrung, Zeit, und so weiter knapp, gering bemessen
[2] bezüglich Anerkennung, Begeisterung, Zuspruch; Bericht, Nachrichten; Lichtquelle, und so weiter knapp, gering bemessen
[3] Landwirtschaft: ertragsarm
[4] mit dem, was man zu geben bereit ist, zurückhaltend
[5] veraltend: penibel darauf achtend, so viel wie möglich für sich zu behalten
Herkunft:
seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: karclistig, sparsam, schlau“; mittelniederdeutsch: karich; althochdeutsch: charag, karagtraurig, reuig“; dieses ist ein Denominativ zu althochdeutsch chara, karaKlage, Reue, Kummer“; aus germanisch: *karōSorge, Kummer“; etymologische Verwandtschaften bestehen zu niederländisch karig „karg, spärlich“ (mittelniederländisch: cārich); altenglisch: cearu, cearigtraurig“, englisch: charybehutsam“; vergleiche das erste Element im Wort Karfreitag
Synonyme:
[1] beschränkt, dürftig, gering, knapp, spärlich
[3] mager, öde
[4] schweizerisch: häuslich
[5] engherzig, geizig, umgangssprachlich: knauserig
Gegenwörter:
[2] häufig, reichlich, viel
[3] ertragsreich, fruchtbar, nutzbar, urbar
[4] freigebig, gebefreudig, generös, großzügig, schweizerisch: large, nobel, umgangssprachlich: spendabel, splendid, weitherzig
[5] verschwenderisch, abwertend: verschwendungssüchtig
Beispiele:
[1] Was kann man sich schon noch leisten bei solch einem kargen Lohn.
[2] Der Regisseur arbeitet nur mit kargem Licht.
[3] Wir fuhren durch eine karge Gegend.
[4] Er ist eher mit Worten karg und hält sich bedacht zurück.
[5] Sie erhielt nur kargen Zuspruch.
Übersetzungen: Konjugierte Form: Worttrennung:
karg
Aussprache:
IPA [kaʁk]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs kargen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch