Kampf
Substantiv, m:

Worttrennung:
Kampf, Plural: Kämp·fe
Aussprache:
IPA [kamp͡f]
Bedeutungen:
[1] Militär: militärische Auseinandersetzung feindlicher Truppen
[2] handgreifliche Auseinandersetzung zweier oder mehrerer Personen oder Parteien
[3] Wettstreit mit anderen Menschen oder im übertragenen Sinne mit der Natur oder mit sich selbst
[4] Sport: Wettstreit
[5] engagierter Einsatz für ein bestimmtes Ziel
Herkunft:
mittelhochdeutsch kampf; althochdeutsch kampf, kampf mit der Bedeutung Zweikampf; von lateinisch campus = Feld, Schlachtfeld entlehnt. Das Wort ist seit dem 11. Jahrhundert belegt; Vorläufer kampfheit, 8. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Blutbad, Fehde, Gefecht, Gemetzel, Hader, Händel, Krieg, Massaker, Schlacht
[2] Clinch, Duell, Gerangel, Rauferei, Reiberei, Schlägerei, Zank, Zoff, Zwist
[4] Partie, Rennen, Runde, Satz, Spiel, Wettkampf, Wettstreit
[5] Aufopferung, Engagement
Gegenwörter:
[1] Friede, Frieden, Waffenruhe, Waffenstillstand
[1–3] außerdem: Harmonie, Idyll, Konformität, Konsens, Utopie, Vertrag
Beispiele:
[1] Bei den Kämpfen gab es hunderte von Verletzten und Toten.
[1] „Das kanadische Parlament hat einem Militäreinsatz im Kampf gegen die Dschihadistengruppe "Islamischer Staat" (IS) zugestimmt.“
[2] Lässt du dich auf einen Kampf ein?
[3] Er nimmt den Kampf mit dem Berg auf.
[4] Die Mannschaft verlor im Kampf um den Titel.
[5] Sie ist bekannt für ihren Kampf gegen die Armut in Kalkuttas Slums.
[5] „Am frühen Morgen des 25. Februar 1920 beginnt der Kampf.“
[5] „So lautet im Kampf ums Überleben die bittere Parole.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch