abändern
Verb:

Worttrennung:
ab·än·dern, Präteritum: än·der·te ab, Partizip II: ab·ge·än·dert
Aussprache:
IPA [ˈapˌʔɛndɐn]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas ein wenig, meist zum Besseren, verändern/anpassen
[2] transitiv: durch Änderung aufheben/beseitigen
[3] transitiv, Linguistik: in den einzelnen grammatischen Fällen beugen
[4] intransitiv, Biologie: durch Umweltfaktoren oder Mutation Variationen in den Artmerkmalen aufweisen
Synonyme:
[1] abkoppeln, abschaffen, ändern, abwandeln, anpassen, aufbessern, austauschen, berichtigen, eintauschen, erneuern, korrigieren, modeln, modifizieren, modulieren, mutieren, nachbessern, neugestalten, novellieren, revidieren, revolutionieren, transformieren, transponieren, tauschen, umarbeiten, umändern, umbilden, umformen, umfunktionieren, umgestalten, umkehren, umkrempeln, ummodeln, ummünzen, umsetzen, umstellen, umstoßen, umstürzen, umtauschen, umwandeln, überarbeiten, variieren, verändern, verbessern, versetzen, vertauschen, verwandeln
[3] ableiten, abwandeln, ändern, deklinieren, beugen
Gegenwörter:
[1] belassen, lassen
Beispiele:
[1] Ich ändere den Rock ab, wenn er dir nicht gefällt.
[1] „Das türkische Grundgesetz soll in 27 Punkten abgeändert werden.“
[2] „Sagt mir gefälligst, woran es liegt, damit ich die Fehler nach Euerm gütigen Rat abändere und bessere.“
[3] Setzt die abgeänderten Substantive in die Tabelle ein.
[4] „Die Falter ändern stark ab in der Ausdehnung der dunklen Zeichnung.“
[4] „Alle Arten ändern leicht ab, besonders aber wechselt die Form der Blättchen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch