hoch
Adjektiv:

Worttrennung:
hoch, Komparativ: hö·her, Superlativ: höchs·ten
Aussprache:
IPA [hoːx]
Bedeutungen:
[1] weit oben befindlich
[2] groß in der Ausdehnung nach oben; eine bestimmte Höhe aufweisend
[3] akustische Wahrnehmung: mit großer Schwingungszahl
[4] sozial: vornehm, im Rang weit oben stehend
[5] Mathematik: hoch … : zur …-ten Potenz erhoben
[6] der Menge nach weit oben liegend
[7] dem Wert nach weit oben liegend
[8] zeitlich fortgeschritten
[9] Schweiz, große Teile Deutschlands: im Sinne von in Richtung nach oben
[10] im Sinne von: nicht verstehen, zu schwierig
[11] Namibia, von Niederschlägen: von starkem Ausmaß, von großer Intensität
Herkunft:
Germanisch *hauha- (Adjektiv) „hoch“, althochdeutsch hōh, mittelhochdeutsch hōch'', belegt seit dem 8. Jahrhundert.
Indogermanisch: Verwandt mit tocharisch A koc, tocharisch B kauc „hoch, nach oben“, altgriechisch κύριοςHerrscher, Besitzer“, altindisch śávīrastark, mächtig“, kymrisch cawrRiese“. Wurzel demnach *k’ou-ko- mit hypothetischer Bedeutunggroß, stark
[11] Lehnbedeutung nach englischem high ‚[g]reat, or greater than normal, in quantity, size, or intensity‘
Synonyme:
[2] angestaut, angestiegen, emporragend, groß, haushoch, hochgewachsen, ragend
[4] angesehen, bedeutend, fein, führend, gehoben, hochgestellt, hochstehend, übergeordnet, vornehm
[6] groß, sehr, überteuert
[7] groß, maßlos, sehr, stattlich, viel
[8] lang, lebenslänglich
[11] heftig, kräftig, stark
Gegenwörter:
[1, 3] tief
[1, 2, 4] niedrig
[2] klein
[4] nieder
Beispiele:
[1] Die Hütte liegt hoch in den Bergen.
[1] Das ist aber ganz schön hoch hier.
[1] Die Schwalben fliegen heute wieder hoch.
[2] Das Gebäude ist ziemlich hoch.
[2] Die Schuhe haben hohe Absätze.
[2] „Auch wenn die Schätzungen zu Hebungen in Afrika sehr weit auseinandergehen, gibt es doch Hinweise darauf, dass zum Beispiel das Gebirgsgebiet Namibias, welches aktuell bis über 2000 Meter hoch aufragt, in den letzten 10 Millionen Jahren um etwa 1000 Meter angehoben wurde.“
[3] Heute spiele ich nur hohe Töne.
[3] Frauen haben eine höhere Stimme als Männer.
[4] Möchten die hohen Herrschaften noch etwas?
[4] Beim Militär gibt es niedere und höhere Dienstgrade.
[5] Fünf hoch drei (5³) ist gleich einhundertfünfundzwanzig.
[6] Nach dem Hausbau hatte er hohe Schulden.
[6] In der Innenstadt zahlt man eine hohe Miete.
[6] Im Sommer haben wir immer hohe Temperaturen.
[6] Die Zahl der Geflüchteten, die mit einem Schulabschluss nach Deutschland kommen, ist höher als oft angenommen wird.
[7] Sie stellte an ihre Mitarbeiter hohe Ansprüche.
[7] „Beim Stierkampf (Corrida), dem in südlichen Ländern häufig noch Kultcharakter zukommt und der dort als hohe Kunst betrieben wird, stehen sich Mensch und Tier in einem gefährlichen Zweikampf gegenüber.“
[7] Dafür übernahm sie aber auch ein hohes Maß an Verantwortung.
[8] Schildkröten erreichen ein hohes Alter.
[8] Es wird höchste Zeit, dass wir los gehen.
[9] Er will hoch hinaus.
[9] DIN A6 nimmt man meistens quer, A4 meistens hoch, A5 kann man hoch oder quer beschriften.
[10] Das ist mir alles zu hoch.
[11] „Im Nordwesten des Landes erwarten Meterologen sogar überdurchschnittlich hohe Niederschläge.“
[11] „In Usakos regnete es gestern Nachmittag 11,0 mm, und in der Umgebung soll es zu höheren Niederschlägen gekommen sein.“
[11] „Am Dienstag wurden in Okaukuejo 15,4 mm gemessen, eine der höchsten Niederschläge in der bisherigen Regensaison, sagte ein Naturschutzbeamter.“
[11] „Durch die erwarteten hohen Regenfälle im Auffanggebiet des Sambesiflusses in den westlichen Teilen Sambias und in Angola wird erwartet, dass der Stand des Flusses noch sehr stark ansteigen wird und möglicherweise große Teile der Flutflächen in der Caprivi-Region gefüllt werden.“
[11] „Für etliche Wochen konnte der Eigentümer der Wabi-Lodge nicht in viele Gebiete seiner Farm fahren, da das Gelände durch die anormal hohen Regenfälle aufgeweicht war und Fahrzeuge sofort stecken geblieben wären.“
[11] „Dank der hohen Regenfälle ist der Pegel des Kuiseb-Riviers auf der Farm Schlesien binnen 24 Stunden von 0,12 m auf 1,10 m gestiegen.“
[11] „Sehr hohe Niederschläge wurden im Süden des Landes verzeichnet und das Wetteramt gab für Keetmanshoop fast 60 mm und für Karasburg und Koës über 40 mm bekannt.“
[11] „Trotz der zahlreichen hohen Niederschläge in weiten Landesteilen gab es wenig Zulauf in die Dämme, die Windhoek mit Wasser versorgen.“
Redewendungen:
[2] die hohe See
[2] die Latte höher legen
[2] hohe Wellen schlagen
[2] jemanden vom hohen Ross stoßen
[2] auf die hohe Kante legen
[3] in den höchsten Tönen loben
[4] hohes Haus
[7] das höchste der Gefühle
[8] es ist höchste Eisenbahn
[8] es ist höchste Zeit
[9] Kopf hoch!
Übersetzungen: Adverb: Worttrennung:
hoch
Aussprache:
IPA [hoːx]
Bedeutungen:
[1] sehr, äußerst
Herkunft:
vom Adjektiv hoch
Synonyme:
[1] sehr, äußerst
Beispiele:
[1] Er ist bei seinen Mitarbeitern hoch angesehen.
Redewendungen:
[1] wenn es hoch kommt – höchstens
[1] nach Höherem streben – versuchen, beruflich höher zu steigen; sein Leben stark an geistigen Idealen orientieren
[1] hoch hinaus wollen – versuchen nach etwas Höherem zu streben
Übersetzungen:
Hoch
Substantiv, n:

Worttrennung:
Hoch, Plural: Hochs
Aussprache:
IPA [hoːx]
Bedeutungen:
[1] Meteorologie: kurz für Hochdruckgebiet
[2] Höhepunkt einer Entwicklung
[3] Kurzform von Lebehoch
Herkunft:
althochdeutsch hôh ‚hoch‘, angelsächsisch hôh ‚hoch‘
Synonyme:
[1] Hochdruckgebiet
[2] Hausse
[3] Vivat
Gegenwörter:
[1] Tief
[2] Baisse, Einbruch, Flaute
Beispiele:
[1] Das Hoch bescherte uns endlich schönes Wetter.
[2] Wir bringen auf ihn ein Hoch! aus.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.037
Deutsch Wörterbuch